Rückblick: Öffentliche Begehung am 25. Juni 2020

Auch wenn es vorab nicht oder nur wenig regnete, Punkt 18:00 spielte das Bläserquartett der Graz Linien auf und die Regentropfen fielen vom Himmel. Die folgenden 90 Minuten waren ein mehr oder weniger feucht fröhliches Ereignis mit etwas Abstand unter mehreren Regen- bzw. Sonnenschirmen, die von den hilfsbereiten Nachbarn zur Verfügung gestellt wurden. Also hat fast alles gepasst. Johannes Leitich zeichnete am Vortag erfolgreich das Abstandskonzept von Beatrice Bucher und den Umriss des Club Hybrid auf die Wiese. Zehn Ernteleitern wurden so positioniert, dass das Areal gut überschaubar war. Der Club Hybrid Schriftzug wurde zentral positioniert. Ein ambitioniertes Setting, inklusive Setzung eines „Club Hybrid 2020“ Grundsteins. 


Heidi Pretterhofer und Michael Rieper begrüßten die Gäste, FreundInnen und Mitwirkenden zur öffentlichen Begehung im Regen und erzählten über die ehrgeizigen Ziele und programmatischen Schwerpunkte des Clubs. Stadtrat Günter Riegler berichtete, auf einer Ernteleiter stehend, spontan über die Potentiale der verschiedensten Projekte im Rahmen von Kulturstadt Graz 2020. Auch Wolfgang Malik, Vorstandsvorsitzender der Graz Holding, nahm an der gemeinsamen Besichtigung teil. Als der Regen weniger wurde stieg Milan Mijalkovic auf eine Ernteleiter und rezitierte „Kultur war Propaganda„.
Damit die Veranstaltung nicht in Vergessenheit gerät, überflog Ralo Mayer den Umriss des Club Hybrid und das Liniennetz vor, während und nach dem Regen. Eine weitere öffentliche Begehung ohne Regen wird im Sommer, inklusive Ernteleitern und Freunden, nachgeholt.

Vielen Dank an alle UnterstützerInnen, Mitwirkende und BesucherInnen, die den Niederschlägen getrotzt haben.


Paradigma »Hybrid« – eine Collage

RUDOLF KOHOUTEK

„Versetzen, Einfügen, Einwachsen – das sind die Umschreibungen der Aufpfropfung als einer Agrartechnik, mit der seit der Antike im Obst- und Weinbau Pflanzen veredelt werden. Dabei ist die Aufpfropfung nicht nur ein Verfahren, um (…) Pflanzen zu hybridisieren und damit eine quantitative und qualitative Steigerung der Erträge zu erreichen, sondern das Pfropfen hatte auch immer schon einen spielerischen, einen experimentellen Charakter – und tritt somit als eine Form biologischer bricolage in Erscheinung.“ [1]

„Zugleich bringt die Kulturtechnik des Pfropfens einen Begriff der Schnittstelle ins Spiel, der ein weites Feld kulturwissenschaftlicher und medientechnischer Implikationen eröffnet. Die Schnittstelle steht (…) für die Notwendigkeit, ein ‚Dazwischen‘ (Debray) zu organisieren.“ [2]

„Dieses Dazwischen, so Debray, ähnelt dem, was Bruno Latour ,Hybride‘ nennt, also Mediationen, die sowohl technischer als auch sozialer und kultureller Natur sind. Um mit derartigen Kreuzungen und Vermischungen umzugehen, sind wir sehr schlecht ausgestattet. Mit anderen Worten, es besteht Nachholbedarf: Gefragt ist eine Typologie von Hybridisierungsformen im Spannungsfeld von Vermischung und Vermittlung.“ [3]


Weiterlesen

Einladung zur öffentlichen Begehung

Donnerstag 25. Juni 2020, 18:00, Herrgottwiesgasse 155/157, 8020 Graz, Straßenbahnlinie 5, Haltestelle Lauzilgasse

Auch wenn jetzt schon alles fertig sein sollte und die Zukunft uns etwas unbeschreiblich erscheint, wir verweisen auf den Demonstrativbau, der in einem Jahr sichtbar wird und seine Zukunftsszenarien. Dabei helfen Ernteleitern, um die Ausmaße zu bestimmen bzw. den Überblick zu wahren. Gemeinsam erkunden wir das Areal in der Herrgottwiesgasse 155/157 und besprechen die Konzepte der zukünftigen Nutzungen. Die Platzmarkierungen veranschaulichen die Grenzen und verweisen auf den notwendigen persönlichen Sicherheitsabstand von zumindest zwei Metern. 

Wir spielen die Eröffnung, die 2020 nicht stattfindet.

Wir spielen distanzierte Kollektivität.

Wir spielen nicht zu Hause zu sein.

Wir spielen Öffentlichkeit.

Wir spielen mit Milan Mijalkovic und dem Bläserensemble der Graz Linien.

Etüden zur Hybridisierung

»hybrid« ist ein hübsches Wort: fängt unten an, »hy« und steigt schnell hinauf: »id«. Zarte Konsonanten. Symmetrie hyb-rid. Aber man soll sich nicht von Buchstaben verführen lassen, wie der Virus so eindrucksvoll zeigt.

Kuhglocken mit Saxofon, Kirchenglocken mit Drum&Bass, Türglocken mit Klavierbegleitung. Polonaise. Stahlhelme und Pyjamas für den Opernball. Abgesagt.

Computer mit Blütenblättern. Drucker mit Käsewürfeln. Bücher mit Schraubenziehern. Tisch mit leeren Schachteln. Hybride Situationen inszenieren und probieren.

Wir füllen eine Waschmaschine mit verschiedenfarbigen Kleidern, Plastikspielzeug, Lebensmitteln, Waschpulver und starten einen Schongang.


Weiterlesen

Ein hybrider Blick zurück

Hätten wir diesen Club Hybrid schon früher gemacht, welche Hybride wären vielleicht entstanden:

1950: Autowerkstätte und Tanzschule

1960: Friseursalon und Musikschule

1970: Schlüsseldienst und Film-Club

1980: Second-Hand-Shop und Spielautomatenhalle

1990: Feministischer Lesekreis und Body-Building-Studio / Fitness Studio

2000: Handy-Shop und Anarcho-Gruppe

2010: Kindergruppe und Schauspielschule

2020: Werks-Kantine für umliegende Betriebe und Musik-Proberaum

2021: Vegan-Konditorei und Schädlingsbekämpfung (Auto zum Abgewöhnen, Viren-Schutz, Suchtberatung für Aktieneigentümer / Börsenspieler)

2022: Arbeitslosen-Qualifikation und Hybrid-Idylle strahlenfrei

Verschiebung, Frühjahr 2021

nach langer Überlegung und nach Rücksprache mit allen Verantwortlichen haben wir uns aufgrund der derzeitigen Lage dazu entschlossen, das Experiment Club Hybrid auf das Frühjahr 2021 zu verschieben.

Das ist einerseits natürlich schade, bringt aber anderseits auch die Möglichkeit, noch zielgerichteter auf die Anforderungen hinzuarbeiten, die ein derartiges Projekt mit sich bringt. Daher gilt, insbesondere für alle Interessierten und möglichen AkteurInnen: Bleibt mit uns in Kontakt, tauscht euch weiterhin untereinander aus und helft uns, gemeinsam die Grundlagen zu schaffen, um den Club Hybrid 2021 erfolgreich zu starten.
Sobald es neue Infos, Termine oder Treffen gibt, geben wir umgehend Bescheid.

Danke für euer Verständnis,
bleibt gesund und liebe Grüße, 
euer Club Hybrid

Absage

Aufgrund der derzeitigen Bestimmungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus muss die heutige Infoveranstaltung leider abgesagt werden. Danke für das Verständnis.

Die geplante Filmvorführung von „Der Stoff, aus dem Träume sind“, am 18.03., 16:00, im KIZ RoyalKino, findet unter Vorbehalt der geltenden Richtlinien von maximal 100 Besucher*innen statt. Das Club-Hybrid-Team wird auch vor Ort sein, und eventuelle Fragen beantworten können.

Programm, Plattform, Verein

Beim vergangenen Infoabend wurde nochmals das Sommerprogramm, die verschiedenen Bespielungsformate und der Wochenplan vorgestellt. Empfehlungen und Ideen zu den einzelnen Formaten sind willkommen und werden vom Club-Hybrid-Team gesammelt –> Vorschläge bitte an club@clubhybrid.at schicken. 

Um den Austausch über Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten innerhalb der Gruppe zu intensivieren wird nach einer digitalen Plattform gesucht, die den Anforderungen gerecht wird. Beispiele dafür sind etwa Matrix/Riot oder Basecamp.

Weiters stellt der zu gründende Verein eine Möglichkeit zur kontinuierlichen Weiterführung des Club Hybrids auch nach 2020 dar. Dazu werden AkteurInnen gesucht, die formale Ämter wie Obmensch, Schriftführung und Finanzen übernehmen. Vorschläge und Interessierte werden ebenfalls vom Team entgegengenommen. 

Weitere Termine:
Ein erster Lokalaugenschein am Grundstück findet am 06.03.2020, um 12:00, Herrgottwiesgasse 157, 8020 Graz statt. 
Ein nächstes Treffen ist für den 11.03., 18:00, vorgemerkt, Ort wird noch bekannt gegeben

Neuntes Infotreffen: Programm

Rückschau achtes Infotreffen 18.02.2020, 18:00, Forum Stadtpark

Um auch den Interessierten, die nicht anwesend sein konnten, einen Überblick der besprochenen Punkte zu bieten, folgt an dieser Stelle zukünftig eine Zusammenfassung der vorangegangen Infoabende:

Zu Beginn des letzten Treffens hat Michael Rieper die Eckdaten zu Ablauf und Programm des Clubs Hybrid  vorgestellt. Der Club Hybrid wird von 25. Juni 2020 bis 13. September 2020 seinen Betrieb in der Herrgottwiesgasse 157 aufnehmen. Das Programm orientiert sich an einem wöchentlichen Schema, das sich aus Workshops, Vorträgen, Diskussionen, Residencies, Gruppentreffen, etc. zusammensetzt. Inhaltlich werden dabei die folgenden, sechs großen Themenfelder aufgegriffen: 

It´s already there! 
Ahnung + Planung 
Meins – Deins 
Wildes Kombinieren 
Welt + Modell 
Mit den Dingen spielen


Vorschläge für die „Nachhilfe“ (Vorträge, Diskurse) sowie für den „Clubabend“ (AK Interessenten) werden seitens des Teams entgegen genommen. Zusätzlich soll eine Plattform, digital (Chat) und in physischer Form (Anschlagtafel) etabliert werden, um es verschiedenen Gruppen zu ermöglichen, sich untereinander auszutauschen, nach neuen MitstreiterInnen oder Grundstücken / ­Gebäuden als gemeinsamer Wohn- oder Arbeitsraum zu suchen. Abschließend wurden auch die neuformulierten Statuten des zu gründenden Vereins besprochen. Die geplanten Änderungen werden noch vor dem nächsten Termin per Newsletter ausgeschickt.

Nächste Infoveranstaltung:
Das nächste Treffen findet am Donnerstag 27.02.2020, um 18:00 im Kulturverein oag, Lendplatz 33, 8020 Graz statt.

Achtes Infotreffen: Ausblick

Beim letzten Treffen hatten wir Besuch von zwei Bewohnern des Hausprojekts Willy*Fred in Linz. Florian und Micha beschrieben uns den Werdegang von Willy*Fred und wie das Projekt strukturell und finanziell organisiert wurde. Ebenfalls vorgestellt wurde die Dachorganisation HabiTAT und deren Unterstützungformen von Projekten und Gruppen.

Der kommende Infoabend widmet sich wieder unserem Verein, inklusive Vorschlag der Statuten und möglichen Zukunftsszenarien. Zusätzlich wird ein Überblick über das Programm des Club Hybrids im Sommer gegeben.

Achter Infoabend: Dienstag 18.02.2020, 18:00, Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz

Sechstes Infotreffen: Strukturen & Verein

Beim letzten Treffen wurde in Kleingruppen über Anforderungen und Bedürfnisse im Kontext von Arbeiten und Wohnen gesprochen.
Im gemeinsamen Brainstorming wurde dabei schnell die Notwendigkeit einer Struktur für ein derartiges, gemeinsames Vorhaben deutlich.

Das heißt, wir aktivieren oder gründen einen Verein!

Beim nächsten Treffen sollen die folgende Möglichkeiten besprochen werden: Vereinsgründung, Übernahme bestehender Strukturen oder Beitritt zu einer Vereinigung, wie etwa Habitat oder Kumpanei. Wir sind gespannt!

Donnerstag, 30.1.2020 um 17 Uhr im Printi, Mariahilferstr. 30, Paterre links, 8020 Graz.

Fünftes Infotreffen

Ein weiterer Infoabend findet am 23. Jänner, von 17 Uhr bis 18:45 Uhr im Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz statt.

Ziel des Abends ist es, unsere Bedürfnisse und Anforderungen eines zukünftigen Raums zu definieren. In Arbeitsgruppen sollen explizit Raumtypen, Raumbedarf und Bedürfnisse ausgelotet werden, um diese später an konkreten Projektideen festzumachen.

Viertes Infotreffen

Ein weiteres Infotreffen findet am 13. Jänner 2020, 18:00, im Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz, statt.

Dritter Infoabend

Auch beim zweiten Diskussionsabend wurde intensiv diskutiert und weitere, potentielle Standorte besprochen. Zudem konnten autonome Initiativen und Projekte vorgestellt und mögliche Organisationsformen der zukünftigen BewohnerInnen ausgelotet werden. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Das nächste Treffen findet am 19.12., um 16 Uhr, im Café Wolf, Annenstraße 18, 8020 Graz, statt.

Zweiter Diskussionsabend, 10.12.2019, Forum Stadtpark

Leben im Club?

Zweite Infoveranstaltung 10.12.2019, 18:00, Forum Stadtpark
Um etwaige Fragen zu klären, mögliche Standorte zu finden und weitere Kontakte zu knüpfen, findet am 10. Dezember im Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz, ein zweites Netzwerktreffen statt.

Erster Interessens­austausch

Dass die Vorstellungen, Visionen und Träume des idealen Lebensraums mitunter kontrovers sein können, ist eine der Prämissen des Club Hybrids. Umso erfreulicher war das große Interesse und die Bereitschaft, sich intensiv auszutauschen – erste Rahmenbedingungen konnten umrissen, ideologisches und generationsbedingtes Konfliktpotenzial ausgelotet und erste Kooperationen konnten angebahnt werden. Vielen Dank an alle Interessierten! Ein weiteres Treffen findet am 10.12. statt, Infos dazu folgen in Kürze. 

Forum Stadtpark, Club Hybrid
Erstes InteressentInnentreffen, 13.11.2019, Forum Stadtpark

Leben im Club?

BewohnerInnen gesucht

Aus dem Experimentieren mit Wohn-, Arbeits- und Lebensformen entsteht ein hybrides Stadtobjekt, das unter Einbindung der künftigen BenutzerInnen entwickelt wird. Dazu suchen wir InteressenInnen und AkteurInnen, die sich vorstellen können, am „Club Hybrid“ mitzudenken und mitzugestalten, um schließlich den Demonstrativbau mit Leben zu füllen und ihren Wohn- und Arbeitsort in den „Club“ zu verlegen. 

Infoveranstaltung 13.11.2019, 19:00, Forum Stadtpark

Eine erste Präsentation sowie ein Netzwerktreffen für alle InteressentInnen findet am 13. November im Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz, statt.

Trailer