Mobiles Graz
Kai Vöckler, Stoiser Wallmüller Architekten

21.06.2021 – 27.06.2021   ⬤ Residency AHNUNG + PLANUNG

Der Ausbau der öffentlichen Mobilität im Zentralraum Graz ist eines der großen Grazer Zukunftsthemen und Gegenstand einer aktuell leidenschaftlich geführten Debatte. Auch für die Grazer Gemeinderatswahlen im Februar 2022 ist zu erwarten, dass der Ausbau der öffentlichen Mobilität ein wichtiges Wahlkampfthema sein wird.

„Mobiles Graz“ will zu dieser Debatte einen substanziellen Beitrag leisten. In Kooperation mit der TU Graz und der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main sollen in einem einwöchigen Workshop Mobilitätszusammenhänge im Zentralraum Graz und damit verbundene Aspekte der Grazer Stadtentwicklung visualisiert, sowie alternative Mobilitätsszenarien für den Zentralraum Graz erarbeitet werden. Die Ergebnisse des Workshops werden abschließend in Form einer Ausstellung im Club Hybrid der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Ausstellung bildet auch den örtlichen Rahmen für eine Diskussionsveranstaltung, in der ExpertInnen und EntscheidungsträgerInnen Mobilitätsstrategien und -szenarien für den Zentralraum Graz diskutieren.

Ziel von „Mobiles Graz“ ist es, die aktuell kontroversielle und auch politisch aufgeladene Debatte über den Ausbau der öffentlichen Mobilität in Graz zu versachlichen, das Verständnis komplexer Zusammenhänge zu fördern und die Grundlage für eine nachhaltige strategische Planung des Ausbaus des öffentlichen Verkehrs im Zentralraum Graz zu schaffen.

Verkehr © MaxWegscheidler
© Max Wegscheidler

Mobiles Graz – Umweltfreundlich und vernetzt
Ausstellungseröffnung und Round Table

Samstag, 26. Juni 2021, 10:30–12:30

Der Metropolregion Graz mit ihren 637.000 EinwohnerInnen ist seit Jahren eine der proportional am stärksten wachsenden Regionen Österreichs. Angesichts dieser „neuen Gründerzeit“ kommt dem Ausbau der öffentlichen Mobilität eine zentrale Rolle zu, wenn es darum geht, Graz und sein Umland fit für die kommenden 100 Jahre Stadt- und Regionalentwicklung zu machen.

Wie soll sich die Mobilität im Großraum Graz in Zukunft entwickeln? Die Club-Residencies der Woche, Stoiser Wallmüller Architekten und Kai Vöckler laden zur Ausstellungseröffnung und zu einem Round Table mit VertreterInnen aus Politik und ExpertInnen aus dem Bereich der Mobilitätsforschung.

Gäste des Round Table sind Aglaee Degros (TU Graz/Inst. f. Städtebau), Martin Fellendorf (TU Graz/Inst. f. Straßen- und Verkehrswesen), Elke Kahr (Verkehrs-Stadträtin Graz/KPÖ), Judith Schwentner (Umwelt-Stadträtin, Graz/Die Grünen), Georg Topf (Gemeinderat Graz/ÖVP, i. V. Siegfried Nagl, Bürgermeister Graz/ÖVP) und Kai Vöckler (HfG Offenbach/Designinst. f. Mobilität und Logistik). Moderation: Fabian Wallmüller (Stoiser Wallmüller Architekten, Graz, Wien).


Kai Vöckler ist Urbanist in Offenbach am Main. Gründungsmitglied von Archis Interventions. Programmdirektor für Südosteuropa. Stadtentwicklungsprojekte in Südosteuropa. Stadtforschungsprojekte in Europa und Asien. Stiftungsprofessor für Kreativität im urbanen Kontext an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach; Mitgründer des Designinstituts für Mobilität und Logistik und Sprecher des LOEWE Forschungsschwerpunkts „Infrastruktur – Design – Gesellschaft“.

Stoiser Wallmüller Architekten wurden 2016 gegründet und haben Büros in Graz, Wien und Paris. Stoiser Wallmüller Architekten verstehen Architektur nicht nur im klassischen Sinn, sondern sind auch im Bereich der Projektentwicklung und der proaktiven Bearbeitung architekturrelevanter Themen tätig.
http://www.stoiser-wallmueller.com/