14.-20. Juni, Wochenthema: WILDES KOMBINIEREN

AKT
AKT. 4 Gast   
 

„Wildes Kombinieren“ heißt die Themenwoche, in der das Kollektiv AKT im Club Hybrid zu Gast sein wird. AKT. 4 GAST wird dabei ganz dem Kerngedanken des Club Hybrid verpflichtet sein, etwas Widerständiges, Beständiges durch gemeinsames Bauen und Wohnen zu produzieren. AKT schenkt dem Club eine Herstellung und bringt einen Hof von Wien nach Graz. In der Nachbarschaft zum geplanten Haupthaus des Club Hybrid soll ein Nebenhaus gebaut werden und als Gastgeschenk dem Club und dem Stadtteil Gries hinterlassen werden. >mehr

21.-27. Juni, Wochenthema: AHNUNG PLANUNG

Stoiser Wallmüller Architekten und Kai Vöckler
Mobiles Graz    
                        

Der Ausbau der öffentlichen Mobilität im Zentralraum Graz ist eines der großen Zukunftsthemen der Stadt und Gegenstand einer aktuell leidenschaftlich geführten Debatte. „Mobiles Graz“ will zu dieser Debatte einen substanziellen Beitrag leisten. In Kooperation mit der TU Graz und der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main werden Mobilitätszusammenhänge und damit verbundene Aspekte der Stadtentwicklung visualisiert, sowie alternative Mobilitätsszenarien erarbeiten. >mehr

21.-27. Juni, Wochenthema: IT’S ALREADY THERE

Heidi Schatzl
Alt-Neu-Haus (Wiener Moderne in Haifa)

Er war einer der modernen Architekten, die Graz in den 1930ern verloren hat: Eugen Székely/Szekey (1894–1962), der 1935 nach Israel emigrierte. Die einzigen in Graz von ihm erhaltenen Bauten sind die Doppelhäuser in Amselgasse in der Triestersiedlung, nahe dem Club Hybrid, die 1933 als Notbauprogramm für Erwerbslose errichtet worden sind. Diese Spurensuche von Heidi Schatzl geht Szekeys Weg retour und der Frage nach, was seine Häuser in Israel mit jenen in der Amselgasse gemeinsam haben. >mehr

21.-27. Juni, Wochenthema: IT’S ALREADY THERE

Franz Kapfer
Ich bin mein Gefangener

Franz Kapfer bespielt das ehemalige Gartenhaus am Gelände des Club Hybrid als Archivmagazin und macht auf dieser desolaten Bühne seine Rechtsextremismus-Sammlung zugänglich. Der Bestand umfasst Material zu den aktuellen Covid-19 Demonstrationen, weltweiten rechten Strukturen und Neonazis. Als Archivar seiner Sammlung bietet er tägliche Öffnungszeiten an, während dieser Zeit bewertet und erschließt er das Material. >mehr


28. Juni – 4. Juli, Wochenthema: WELT + MODELL

Franz Konrad
Aufstieg durch Abstieg

Sein Architektenleben hat der in Graz lebende Künstler Franz Konrad schon lange hinter sich gelassen, um sich in der Kunst ‚austoben‘ zu können. Seine großformatigen Bilder sind wie Pläne zu lesen und beschäftigen sich mit aktuellen Themen. In seiner Residency-Woche geht Franz Konrad dem Gedanken nach, ob sozialer Aufstieg mit einem moralischen Abstieg verbunden ist, und wird diesen visualisieren. >mehr


5. – 11. Juli, Wochenthema: „IT’S ALREADY THERE“

Martin Behr und Martin Osterider
Triester (Club Hybrid)

Seit 2003 unternehmen Martin Behr und Martin Osterider unabhängig voneinander in regelmäßigen Abständen fotografische Streifzüge durch die Triester-Siedlung im Grazer Stadtteil Gries, in der die beiden aufgewachsen sind. Für den Club Hybrid weiten die beiden ihre Foto-Recherchen räumlich aus und fokussieren sich auf das Umfeld des offenen Demonstrativbaues. >mehr


12. – 18. Juli, Wochenthema: MEINS / DEINS

wohnlabor
Die Fragemaschine

Das Grazer Kollektiv wohnlabor baut im Club Hybrid eine Fragemaschine. Die Maschine wird zu Beginn der Woche eingeschaltet und produziert ab dann Fragen – anregende, fordernde und unbequeme. Sie betrachtet die persönliche Wohnumgebung, aber auch den großen Maßstab. Sie blickt zurück, ins hier und jetzt und in die Zukunft. Sie sammelt Meinungen, Ideen, Antworten und noch mehr Fragen. Vor allem regt sie an, eine Diskussion rund um unsere Wohn- und Lebensräume zu führen. >mehr


19. – 25. Juli, Wochenthema: MIT DEN DINGEN SPIELEN

Lotte Schreiber mit Vera Hagemann und Klaus Meißner (zweite liga für kunst und kultur)
BELL VIE

BELL VIE – eine Performance, ein Episodenspiel, ein Kurzfilm, der jene Mechanismen betrachtet, welche Wohnraum systematisch zur Kapitalanlage der Reichen machen. Filmemacherin und Künstlerin Lotte Schreiber macht den Club Hybrid zum Filmset und dreht zusammen mit ihren Protagonisten Vera Hagemann und Klaus Meßner (beide: zweite liga für kunst und kultur, Graz) die Schlüsselszene des Films. Jede/r ist eingeladen, als Zuseher*in oder Statist*in an den Dreharbeiten teilzunehmen. >mehr


26. Juli – 1. August, Wochenthema: WILDES KOMBINIEREN

Katharina Urbanek und Milan Mijalkovic
Poly Plot         

Der Club Hybrid zieht um. In wenigen Tagen zerlegbar in seine Einzelteile, macht er sich am Ende der Saison auf den Weg. 46 Holzplatten, 44 Stahlstützen, 375 lm Stahlträger, 36 m² Gitterrost, 3 Treppen, 8 Fenster, 10 Türen etc. stehen zur Disposition. Das Material bleibt bestehen – jeglicher Kontext ist im Fluss. Milan Mijalkovic und Katharina Urbanek machen sich auf die Suche nach dem Weiterleben: nach möglichen Nutzer*innen und Orten, Fragmentierung und Neufügung, individuellem Wunsch und öffentlichem Auftrag. >mehr

winwinoffice
47Nord!5Ost

winwinoffice ist ein spanisch-italienisches Kollektiv, gegründet von Celia Cardona Cava und Luigi Costamagna. Sie sind Gewinner des EUROPAN15-Wettbewerbs mit dem Projekt „47Nord!5Ost“, einer groß angelegten städtebaulichen Intervention für das Grazer Gebiet um die Puchstraße und die ehemalige Coca-Cola-Fabrik. Diese kurze Residency wird die Gelegenheit sein, die Idee mit relevanten Stakeholdern, Anwohnerinnen und aktuellen Nutzern des Gebietes zu diskutieren und zu bearbeiten. >mehr

2. – 8. August, Wochenthema: MIT DEN DINGEN SPIELEN

Folke Köbberling
Wolf im Schafspelz

Die Künstlerin Folke Köbberling entwickelt Interventionsmodelle für den urbanen Raum. Sie nutzt vorhandene Strukturen und Materialien (Ressourcen) und stellt so den gewohnten Umgang mit städtischer Architektur auf subtile, oft humorvolle Weise in Frage. Für den Club Hybrid wird sie Schafwolle als Baustoff verarbeiten und sich so in den urbanen Kontext einmischen. >mehr

9. – 15. August, Wochenthema: AHNUNG + PLANUNG

Agency Apéro
FREI[BAD]FRITTEN  

Das Wasser als unsere Lebensgrundlage begleitet uns tagtäglich. Richtig bewusst wird uns das Wasser aber erst beim Baden. Während in der Mur und privaten Pools der Badespaß den meisten verwehrt bleibt, sind alle eingeladen bei einer Portion Frei[bad]-Pommes die Rolle und Zukunft des Wassers in unserer Gesellschaft gemeinsam zu erforschen: Welche Potenziale bieten unsere Gewässer in Hinblick auf die Klimakrise, den Biodiversitätskollaps und soziale Ungleichheiten? Mögen Sie lieber Ketchup oder Majo? >mehr