Aufgrund der derzeitigen Bestim­mungen zur Eindämmung der Aus­breitung des Corona-Virus wird das Experiment Club Hybrid auf 2021 verschoben. Neue Termine und Infos folgen in Kürze.

Club Hybrid ist ein offener Demons­trativbau in Graz, der im Frühjahr 2021 ein Ort des Experimentierens, des Aus- und Darstellens und des Diskurses ist. Club Hybrid schafft „temporäre“ Räume für eine urbane Praxis des Lebens und Produzierens. Es entsteht ein benutzbarer ROHBAU mit einem Minimum an verlorenen Mitteln und einem Maximum an urbanen Spielräumen, der nach 2021 zu einem „permanenten“ STADT­OBJEKT weitergebaut werden soll.

Club Hybrid Trailer

Aktuelles

Etüden zur Hybridisierung

»hybrid« ist ein hübsches Wort: fängt unten an, »hy« und steigt schnell hinauf: »id«. Zarte Konsonanten. Symmetrie hyb-rid. Aber man soll sich nicht von Buchstaben verführen lassen, wie der Virus so eindrucksvoll zeigt.

Kuhglocken mit Saxofon, Kirchenglocken mit Drum&Bass, Türglocken mit Klavierbegleitung. Polonaise. Stahlhelme und Pyjamas für den Opernball. Abgesagt.

Computer mit Blütenblättern. Drucker mit Käsewürfeln. Bücher mit Schraubenziehern. Tisch mit leeren Schachteln. Hybride Situationen inszenieren und probieren.

Wir füllen eine Waschmaschine mit verschiedenfarbigen Kleidern, Plastikspielzeug, Lebensmitteln, Waschpulver und starten einen Schongang.

Hybridisierung ist eine Alternative zur Reinheit. Club Hybrid umgeht Dichotomien in einer Praxis von Mischungen. Unsystematische Collagen. Bastelei. Modelle bauen. Bilder-Labor. Hip-Hop vom Ding zum Bild und zurück.

Da passieren Türen, da schaut ein Fenster rein. Auch ein Fenster ist ein Raum. Da könnte ein Dach drüber kommen. Dach als Membran oder als Raum. Dach-Boden. Rede-Zeit verteilen. Diskurs-Konto. UnterbrecherInnen und VerbinderInnen.

Bewegungen, Mischungen: weg von den Trennungen der Moderne.

Wir wissen es nicht so genau – aber wir probieren es aus.

Mit wenigen Entscheidungen Vieles in Gang setzen. Nicht die Frage: Was? Sondern die Frage: Wie? Die Antwort ist Wie.

Club Hybrid: ein Ort von Zufällen, Zufälligkeit als Methode – und damit automatisch auch Überraschung, aber auch Möglichkeit des Scheiterns, der Langeweile, der Unverständlichkeit. Den Ball flach halten.

Ein hybrider Blick zurück

Hätten wir diesen Club Hybrid schon früher gemacht, welche Hybride wären vielleicht entstanden:

1950: Autowerkstätte und Tanzschule

1960: Friseursalon und Musikschule

1970: Schlüsseldienst und Film-Club

1980: Second-Hand-Shop und Spielautomatenhalle

1990: Feministischer Lesekreis und Body-Building-Studio / Fitness Studio

2000: Handy-Shop und Anarcho-Gruppe

2010: Kindergruppe und Schauspielschule

2020: Werks-Kantine für umliegende Betriebe und Musik-Proberaum

2021: Vegan-Konditorei und Schädlingsbekämpfung (Auto zum Abgewöhnen, Viren-Schutz, Suchtberatung für Aktieneigentümer / Börsenspieler)

2022: Arbeitslosen-Qualifikation und Hybrid-Idylle strahlenfrei

Verschiebung, Frühjahr 2021

nach langer Überlegung und nach Rücksprache mit allen Verantwortlichen haben wir uns aufgrund der derzeitigen Lage dazu entschlossen, das Experiment Club Hybrid auf das Frühjahr 2021 zu verschieben.

Das ist einerseits natürlich schade, bringt aber anderseits auch die Möglichkeit, noch zielgerichteter auf die Anforderungen hinzuarbeiten, die ein derartiges Projekt mit sich bringt. Daher gilt, insbesondere für alle Interessierten und möglichen AkteurInnen: Bleibt mit uns in Kontakt, tauscht euch weiterhin untereinander aus und helft uns, gemeinsam die Grundlagen zu schaffen, um den Club Hybrid 2021 erfolgreich zu starten.
Sobald es neue Infos, Termine oder Treffen gibt, geben wir umgehend Bescheid.

Danke für euer Verständnis,
bleibt gesund und liebe Grüße, 
euer Club Hybrid